• Serveradresse : ts3server://5.189.190.169
    Februar 15, 2017 0

    MIDDAY BRIEFING – Unternehmen und Märkte

    Posted by:KayZaremba onFebruar 15, 2017

    Auf dieser Website wurde der Original Beitrag veroeffentlicht...

    Der Markt-Überblick am Mittag, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

    AKTIENMÄRKTE (12:35 Uhr)

    INDEX               Stand      +-%  +-% YTD 
    S&P-500-Future   2.335,80   -0,05%   +4,45% 
    Euro-Stoxx-50    3.325,49   +0,50%   +1,06% 
    Stoxx-50         3.072,38   +0,49%   +2,05% 
    DAX             11.802,38   +0,26%   +2,80% 
    FTSE             7.299,73   +0,43%   +2,20% 
    CAC              4.923,26   +0,56%   +1,25% 
    Nikkei-225      19.437,98   +1,03%   +1,69% 
    EUREX               Stand  +-Ticks 
    Bund-Future        163,31      -19 
     
     
    

    ROHSTOFFMÄRKTE

    ROHÖL           zuletzt  VT-Settl.  +/- %  +/- USD   % YTD 
    WTI/Nymex         52,88       53,2  -0,6%    -0,32   -3,3% 
    Brent/ICE         55,76      55,97  -0,4%    -0,21   -2,9% 
     
    METALLE         zuletzt     Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
    Gold (Spot)    1.225,57   1.228,60  -0,2%    -3,03   +6,4% 
    Silber (Spot)     17,86      17,95  -0,5%    -0,09  +12,2% 
    Platin (Spot)    998,25   1.000,00  -0,2%    -1,75  +10,5% 
    Kupfer-Future      2,74       2,74  +0,1%    +0,00   +9,3% 
     
     
    

    AUSBLICK AKTIEN USA

    Nachdem die US-Börsen in den vergangenen Tagen nur eine Richtung, nämlich Norden gekannt haben, dürften die Kurse am Mittwoch mehr oder weniger auf der Stelle treten. Bei ihrer Anhörung vor dem Finanzdienstleistungs-Ausschuss des US-Repräsentantenhauses wird Notenbankchefin Janet Yellen wohl das wiederholen, was sie am Dienstag schon dem Banken-Ausschuss des Senats gesagt hat. Es waren nicht zuletzt die als „falkenhaft“ interpretierten Aussagen Yellens, die den Aktienkursen am Vortag zu neuen Rekordständen verhalfen und auch den Dollar auf breiter Front nach oben trieben. Neben dem Auftritt der US-Notenbankchefin muss der Markt eine Fülle von Konjunkturdaten verarbeiten. Einzelwerte dürften von den jüngsten Anlageentscheidungen bedeutender Investmentfonds oder Großaktionäre bewegt werden. Unter anderem geht aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hervor, dass Berkshire Hathaway, die Holding von Investorenlegende Warren Buffett, im vierten Quartal ihre Apple-Beteiligung aufgestockt hat. Berkshire ist auch bei Monsanto eingestiegen. Das zeugt nach Meinung von Beobachtern davon, dass Berkshire an das Zustandekommen der Übernahme durch Bayer glaubt. Gleichzeitig trennte sich Berkshire von Deere- und Wal-Mart-Aktien. Der von George Soros gegründete Investmentfonds Soros Fund Management hat Anteile von Goldman Sachs und Pandora gekauft. Im Gegenzug wurden die Beteiligungen an – unter anderem – Amazon, Ebay und Netflix verringert.

    AUSBLICK UNTERNEHMEN

    Folgende Unternehmen veröffentlichen im weiteren Tagesverlauf Geschäftszahlen:

    22:05 US/Cisco Systems Inc, Ergebnis 2Q

    AUSBLICK KONJUNKTUR +

    - US 
      14:30 Einzelhandelsumsatz Januar 
            PROGNOSE: +0,1% gg Vm 
            zuvor:    +0,6% gg Vm 
            Einzelhandelsumsatz ex Kfz 
            PROGNOSE: +0,5% gg Vm 
            zuvor:    +0,2% gg Vm 
     
      14:30 Verbraucherpreise Januar 
            PROGNOSE: +0,3% gg Vm 
            zuvor:    +0,3% gg Vm 
            Verbraucherpreise Kernrate 
            PROGNOSE: +0,2% gg Vm 
            zuvor:    +0,2% gg Vm 
     
      14:30 Empire State Manufacturing Index Februar 
            PROGNOSE: +6,5 
            zuvor:    +6,5 
     
      15:15 Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung Januar 
            Industrieproduktion 
            PROGNOSE: -0,1% gg Vm 
            zuvor:    +0,8% gg Vm 
            Kapazitätsauslastung 
            PROGNOSE: 75,4% 
            zuvor:    75,5% 
     
      16:00 Lagerbestände Dezember 
            PROGNOSE: +0,4% gg Vm 
            zuvor:    +0,7% gg Vm 
     
      16:30 Rohöllagerbestände (Woche) 
     
     
    

    FINANZMÄRKTE EUROPA

    Die Börsen in Europa legen am Mittwochmittag leicht zu. Allerdings sind die Blue-Chip-Indizes von ihren Tageshöchstkursen wieder etwas zurückgefallen. Gesucht sind unverändert kleinere Titel. Das hat den SDAX, in dem 30 kleinere deutsche Unternehmen enthalten sind, erstmals in seiner Geschichte über 10.000 Punkte steigen lassen. Der MDAX, in dem 50 mittelgroße Unternehmen enthalten sind, ist den vierten Börsentag in Folge auf ein Rekordhoch geklettert. Die Stimmung an den Börsen profitiert zur Wochenmitte von den jüngsten Aussagen der US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen. Die Federal Reserve schätzt die Lage der US-Wirtschaft positiv ein, dies sorgte für erneute Rekordstände am US-Aktienmarkt. Aber auch die Saison der Quartalsberichte der Unternehmen liefert Argumente, am Aktienmarkt einzusteigen. Mit der Aussicht auf steigende Zinsen stellt der Bankensektor den größten Gewinner und legt um 1,4 Prozent zu. Commerzbank steigen um 2,3 Prozent und Deutsche Bank um 2,2 Prozent. Ein überraschend starkes organisches Wachstum stützt den Kurs von Heineken, der um 4 Prozent zulegt. Akzo Nobel hat im Ausblick auf 2017 steigende Rohstoffpreise betont, der Kurs des Chemieproduzenten fällt daraufhin um rund 3 Prozent. Das Ergebnis von Air Liquide im vergangenen Jahr sei „durchwachsen“ ausgefallen, sagt ein Händler. Für die Aktie geht es 1,6 Prozent nach unten. ABN Amro steigen um 3,2 Prozent. Die niederländische Bank hat im vierten Quartal mehr verdient als erwartet.

    DEVISEN

    DEVISEN   zuletzt   +/- %  Mi, 8:36  Di, 17:48 
    EUR/USD    1,0553  -0,18%    1,0572     1,0577 
    EUR/JPY  120,9288  -0,14%  121,0945     120,96 
    EUR/CHF    1,0652  +0,00%    1,0652     1,0650 
    EUR/GBP    0,8491  +0,14%    0,8485     1,1794 
    USD/JPY    114,59  +0,03%    114,56     114,36 
    GBP/USD    1,2428  -0,24%    1,2459     1,2475 
     
     
    

    FINANZMÄRKTE OSTASIEN

    An den Börsen in Asien haben zur Wochenmitte die grünen Vorzeichen dominiert. Nur in China drehten die Kurse im späten Geschäft ins Minus, weil Befürchtungen aufkamen, dass chinesische Fonds ihr Engagement in Hongkong zurückfahren könnten, und Anleger daher Gewinne mitnahmen. Ansonsten hatte sich die Stimmung unter den Investoren mit den jüngsten Aussagen der US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen nochmals aufgehellt. Bereits die Wall Street ging in der Folge mit Gewinnen aus dem Handel, nun folgten ihr die Börsen in Asien. Der Nikkei-225 profitierte auch von der Schwäche des Yen. Getragen von der Aussicht auf höhere Zinsen am Anleihenmarkt stiegen die Aktien japanischer Versicherer. So verteuerten sich die Aktien von MS&AD Insurance Group und Dai-ichi Life um 4,0 bzw. 4,5 Prozent und notierten damit auf einem Achtzehn- und Fünfzehn-Monatshoch. Toshiba gaben nach dem Verlust am Vortag um weitere 8,8 Prozent nach. Am Dienstag hatte die Nachricht, dass das Unternehmen die Veröffentlichung der Zahlen verschiebt, die Aktie in den Keller geschickt. Nun überraschte Toshiba erneut negativ: Das Unternehmen muss 6,3 Milliarden Dollar auf das Atomgeschäft abschreiben – das kam an der Börse nicht gut an. Der Hersteller von Unterhaltungselektronik wollte eigentlich mit dem Einstieg in das Atomgeschäft die Zyklik aus dem Geschäft herausnehmen. Gesucht waren Aktien von Apple-Zulieferern, nachdem die Aktie des iPhone-Herstellers am Dienstag auf ein Rekordhoch gestiegen war. In Taiwan stiegen TSMC um 0,8 Prozent und Hon Hai um 1 Prozent. In Hongkong verbesserten sich Sunny Optical um 6,2 und AAC um 2,5 Prozent.

    CREDIT

    Die Risikoprämien der Versicherungen gegen den Ausfall europäischer Staats- und Unternehmensanleihen kommen zur Wochenmitte zurück. Positiv für die Finanzwerte werden im Anleihehandel die Aussagen der US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen vor dem Bankenausschuss des US-Senats gewertet. Dort betonte Yellen, dass sie den Vorschlägen von US-Präsident Donald Trump in Bezug auf die Deregulierung im Kern zustimme.

    UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR

    Lufthansa nimmt Schlichtungsempfehlung im Piloten-Tarifstreit an

    Die Schlichtung im festgefahrenen Vergütungstarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit war erfolgreich. Die Lufthansa nehme die Schlichtungsemfpehlung an, teilte der DAX-Konzern mit. Durch die erhöhte Vergütung steigen die Kosten im Konzerntarifvertrag um 85 Millionen Euro pro Jahr.

    Siemens will 200 Millionen Dollar in Mexiko investieren

    Der Industriekonzern Siemens investiert trotz der Abschottungspläne der USA weiter im benachbarten Mexiko. Siemens-Chef Joe Kaeser kündigte bei einem Besuch in Mexiko am Dienstag an, innerhalb des nächsten Jahrzehnts 200 Millionen Dollar (189 Millionen Euro) in Mexiko zu investieren und dort bis zu 1.000 neue Jobs zu schaffen. Das Unternehmen bekräftige damit sein „Bekenntnis zu Mexiko“, erklärte Kaeser.

    PSA bietet Merkel Gespräch über Opel an

    Die französische Automobilgruppe PSA um Peugeot und Citroën hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Gespräch über die mögliche Übernahme von Opel angeboten. Ein Konzernsprecher sagte am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP in Paris, PSA-Chef Carlos Tavares wolle möglichst bald die Kanzlerin und die Opel-Gewerkschaftsvertreter treffen. In Deutschland gibt es Sorge um die mehr als 18.000 Arbeitsplätze bei Opel.

    General-Motors-Chefin am Mittwoch zu Gesprächen bei Opel

    Inmitten der Debatte um einen möglichen Verkauf von Opel ist die Chefin des US-Mutterkonzerns am Mittwoch zum Stammsitz des Autoherstellers gereist. „Wir können bestätigen, dass GM-Chefin Mary Barra zu Gesprächen mit dem Opel-Team in Rüsselsheim ist“, teilte Opel mit und bestätigte damit einen Bericht des Manager Magazins.

    Gerresheimer zahlt nach gutem Jahr höhere Dividende

    (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

    February 15, 2017 06:39 ET (11:39 GMT)

    Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

    Schreibe einen Kommentar

    Unsere Test Sieger

    Unsere Testsieger aus allen Unseren Bereichen, alle wurden mit sehr Gut bewertet.

    Powered by Binaerestrategie.
    Copyrights © Binaerestrategie.de
    Sichere Gewinne $$$