• Serveradresse : ts3server://5.189.190.169
    Februar 15, 2017 0

    LATE BRIEFING – Unternehmen und Märkte

    Posted by:KayZaremba onFebruar 15, 2017

    Auf dieser Website wurde der Original Beitrag veroeffentlicht...

    Der Markt-Überblick am Abend, zusammengestellt von Dow Jones Newswires

    AKTIENMÄRKTE (18.20 Uhr)

    INDEX             Stand      +-%  +-% YTD 
    EuroStoxx50    3.323,71   +0,45%   +1,01% 
    Stoxx50        3.073,41   +0,53%   +2,09% 
    DAX           11.793,93   +0,19%   +2,73% 
    FTSE           7.302,41   +0,47%   +2,23% 
    CAC            4.924,86   +0,59%   +1,29% 
    DJIA          20.570,21   +0,32%   +4,09% 
    S&P-500        2.340,92   +0,14%   +4,56% 
    Nasdaq-Comp.   5.795,42   +0,22%   +7,66% 
    Nasdaq-100     5.282,07   +0,21%   +8,60% 
    Nikkei-225    19.437,98   +1,03%   +1,69% 
    EUREX             Stand  +-Ticks 
    Bund-Future      163,45       -5 
     
     
    

    ROHSTOFFMÄRKTE

    ROHOEL          zuletzt  VT-Settl.  +/- %  +/- USD   % YTD 
    WTI/Nymex         53,06       53,2  -0,3%    -0,14   -2,9% 
    Brent/ICE         55,77      55,97  -0,4%    -0,20   -2,9% 
     
    METALLE         zuletzt     Vortag  +/- %  +/- USD   % YTD 
    Gold (Spot)    1.232,20   1.228,60  +0,3%    +3,60   +7,0% 
    Silber (Spot)     17,98      17,95  +0,2%    +0,03  +12,9% 
    Platin (Spot)  1.006,65   1.000,00  +0,7%    +6,65  +11,4% 
    Kupfer-Future      2,74       2,74  +0,2%    +0,01   +9,5% 
     
     
    

    FINANZMARKT USA

    Die drei großen Aktienindizes haben wieder Rekordstände erreicht. Der S&P-500 ist auf dem Weg zu seinem siebten Schlussrekord in Folge; zuletzt gab es eine solche Serie im September 2013. Auch bei Einzelwerten geht es in nie gesehene Höhen: So haben die Aktien von Apple und Goldman Sachs neue Rekordhochs erreicht. Bei ihrer Anhörung vor dem Finanzdienstleistungs-Ausschuss des US-Repräsentantenhauses hat Notenbankchefin Janet Yellen im wesentlichen das wiederholt, was sie am Dienstag dem Bankenausschuss des Senats gesagt hatte. Erneut lag das Gewicht eher auf den „falkenhaften“ Aussagen. Am Markt wird aber weniger Zinsangst, sondern die damit verbundenen wirtschaftliche Stärke gespielt. Auch die neuen Konjunkturdaten spiegeln die Stärke der US-Wirtschaft. Vor der Startglocke hat Pepsico seinen Viertquartalsbericht veröffentlicht, die Aktie steigt 0,2 Prozent. Der Getränkehersteller hat Umsatz und Absatz gesteigert, klagt aber auch über negative Währungseinflüsse. Aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hervor, dass Berkshire Hathaway im vierten Quartal ihre Apple-Beteiligung aufgestockt hat. Für die Aktie geht es nach zwischenzeitlich stärkeren Gewinnen um 0,1 Prozent nach oben. Berkshire ist auch bei Monsanto eingestiegen. Das zeugt davon, dass der Investor an das Zustandekommen der Übernahme durch Bayer glaubt. Gleichzeitig trennte sich Berkshire von Deere- und Wal-Mart-Aktien. Monsanto legen um 1,5 Prozent zu. Deere fallen um 1,4 Prozent und Wal-Mart um 0,2 Prozent. Soros Fund Management hat Anteile an Goldman Sachs und Pandora gekauft, deren Aktien um 0,8 Prozent zulegen bzw um 1 Prozent fallen. Im Gegenzug wurden unter anderem die Beteiligungen an Amazon, Ebay und Netflix verkauft. Die drei Titel verzeichnen aber kleinere Gewinne.

    AUSBLICK UNTERNEHMEN

    22:05 US/Cisco Systems Inc, Ergebnis 2Q

    FINANZMÄRKTE EUROPA

    Die gute Stimmung an Europas Börsen hielt auch am Freitag an. Bessere US-Einzelhandelsumsätze wie auch ein über den Erwartungen liegender Empire-State-Index wurden zwar positiv gewertet, schürten aber zugleich die US-Zinsfantasien noch zusätzlich, was für eine gewisse Zurückhaltung sorgte. US-Zinsspekulationen wurden zudem durch steigende Verbraucherpreise im Januar und Auftritte von US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen vor dem Finanzausschuss des Senats und des Repräsentantenhauses am Dienstag und Mittwoch geschürt. Die Aussicht auf steigende Marktzinsen stützte den Bankensektor, für den es um 1,3 Prozent nach oben ging. Das Commerzbank-Papier gewann 2,1 Prozent, Deutsche Bank rückten 2,5 Prozent vor. Ein überraschend starkes organisches Wachstum stützte den Kurs von Heineken, der um 3,7 Prozent zulegte. Akzo Nobel hat im Ausblick auf 2017 steigende Rohstoffpreise betont, der Kurs des Chemieproduzenten fiel daraufhin um 2,3 Prozent. ABN Amro stiegen um 2,6 Prozent. Die niederländische Bank hat im vierten Quartal mehr verdient als erwartet. Danone gaben nach Zahlen 0,1 Prozent nach. Nach einer erfolgreichen Schlichtung im festgefahrenen Vergütungstarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit ging es für die Lufthansa-Aktie um 1,7 Prozent nach oben. Mit 4,7 Prozent fiel das Minus bei Gerresheimer hoch aus. Dabei wurden die Geschäftszahlen als ordentlich beschrieben. Im Handel war von Gewinnmitnahmen die Rede.

    DEVISEN

    DEVISEN   zuletzt   +/- %  Mi, 8:36  Di, 17:48  % YTD 
    EUR/USD    1,0602  +0,29%    1,0572     1,0577  +0,9% 
    EUR/JPY  120,8583  -0,20%  121,0945     120,96   N/A 
    EUR/CHF    1,0663  +0,11%    1,0652     1,0650   N/A 
    EUR/GBP    0,8511  +0,37%    0,8485     1,1794   N/A 
    USD/JPY    113,95  -0,53%    114,56     114,36  -3,0% 
    GBP/USD    1,2457  -0,01%    1,2459     1,2475  +1,6% 
     
     
    

    FINANZMÄRKTE OSTASIEN

    An den Börsen in Asien haben zur Wochenmitte die grünen Vorzeichen dominiert. Nur in China drehten die Kurse im späten Geschäft ins Minus, weil Befürchtungen aufkamen, dass chinesische Fonds ihr Engagement in Hongkong zurückfahren könnten, und Anleger daher Gewinne mitnahmen. Ansonsten hatte sich die Stimmung unter den Investoren mit den jüngsten Aussagen der US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen nochmals aufgehellt. Bereits die Wall Street ging in der Folge mit Gewinnen aus dem Handel, nun folgten ihr die Börsen in Asien. Der Nikkei-225 profitierte auch von der Schwäche des Yen. Getragen von der Aussicht auf höhere Zinsen am Anleihenmarkt stiegen die Aktien japanischer Versicherer. So verteuerten sich die Aktien von MS&AD Insurance Group und Dai-ichi Life um 4,0 bzw. 4,5 Prozent und notierten damit auf einem Achtzehn- und Fünfzehn-Monatshoch. Toshiba gaben nach dem Verlust am Vortag um weitere 8,8 Prozent nach. Am Dienstag hatte die Nachricht, dass das Unternehmen die Veröffentlichung der Zahlen verschiebt, die Aktie in den Keller geschickt. Nun überraschte Toshiba erneut negativ: Das Unternehmen muss 6,3 Milliarden Dollar auf das Atomgeschäft abschreiben – das kam an der Börse nicht gut an. Der Hersteller von Unterhaltungselektronik wollte eigentlich mit dem Einstieg in das Atomgeschäft die Zyklik aus dem Geschäft herausnehmen. Gesucht waren Aktien von Apple-Zulieferern, nachdem die Aktie des iPhone-Herstellers am Dienstag auf ein Rekordhoch gestiegen war. In Taiwan stiegen TSMC um 0,8 Prozent und Hon Hai um 1 Prozent. In Hongkong verbesserten sich Sunny Optical um 6,2 und AAC um 2,5 Prozent.

    UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 13.30 UHR

    Lufthansa und VC nehmen Schlichtungsempfehlung an

    Die Schlichtung im festgefahrenen Vergütungstarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) war erfolgreich. Die Lufthansa nehme die Schlichtungsempfehlung an, teilte der DAX-Konzern mit. Auch die Tarifkommission der Gewerkschaft stimmte dem Schlichterspruch zu.

    KBA genehmigt Umrüstkonzepte für mehr als 500.000 Diesel-Fahrzeuge

    Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die Freigabe für die Umrüstung von europaweit mehr als 500.000 Diesel-Fahrzeugen der Hersteller Daimler, Opel und VW erteilt. Davon sind allein in Deutschland mehr als 150.000 Fahrzeuge zugelassen.

    OHB stellt deutliches Wachstum für 2017 in Aussicht

    Der Raumfahrtkonzern OHB hat für die Geschäftsentwicklung 2017 ein deutliches Wachstum in Aussicht gestellt. In seiner Prognose für 2017 rechnet das Unternehmen mit einer Steigerung der Gesamtleistung auf 800 Millionen Euro, für 2016 werden bislang 750 Millionen erwartet. Für das EBITDA lautet die Prognose 60 (54) Millionen Euro.

    Westag & Getalit steigert Gewinn überprortional zum Umsatz

    Die Westag & Getalit AG hat im Geschäftsjahr 2016 ihren Jahresüberschuss stärker als den Umsatz gesteigert. Der Bauzulieferer aus Rheda-Wiedenbrück profitierte nach eigenen Angaben in gutem konjunkturellem Umfeld von einer positiven Umsatzentwicklung und einer besseren Kostenstruktur. Entsprechend stieg der Konzerngewinn auf 7,6 (&,3) Millionen Euro.

    Österreichische S&T übernimmt Kontron

    Der Kleincomputerhersteller Kontron schließt sich dem österreichischen Technologiekonzern S&T an. Die Übernahme läuft über die deutsche Tochter S&T Deutschland Holding AG. Wie die Kontron AG mitteilte, haben die Vorstände beider Unternehmen eine Absichtserklärung für eine Verschmelzung abgegeben.

    Strabag will Marge 2017 mindestens halten und Bauleistung steigern

    Die Strabag SE hat 2016 beim Auftragsbestand ein Rekordhoch erreicht, die Leistung ging dagegen wegen des Osteuropageschäfts zurück. Der österreichische Baukonzern bestätigte zugleich sein Ziel einer EBIT-Marge von 3 Prozent und will diesen Wert 2017 zumindest wiederholen.

    Pepsico steigert Absatz und Umsatz – Starker Dollar belastet

    Der Snack- und Getränkekonzern Pepsico hat Umsatz und Absatz im vierten Quartal gesteigert. Der starke Dollar habe allerdings die Ergebnisse im Ausland geschmälert, teilte das Unternehmen mit. Im laufenden Jahr dürften die globalen wirtschaftlichen Bedingungen weiter schwierig sein, erwartet CEO Indra Nooyi.

    Verizon drückt Preis für Yahoo um 300 Millionen Dollar – Kreise

    Die Neuverhandlungen zwischen Verizon und Yahoo stehen offenbar kurz vor dem Abschluss. Verizon werde für das Kerngeschäft von Yahoo rund 300 Millionen US-Dollar weniger zahlen als ursprünglich veranschlagt, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person.

    Kontakt zum Autor: [email protected]

    DJG/raz

    (END) Dow Jones Newswires

    February 15, 2017 12:24 ET (17:24 GMT)

    Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.

    Schreibe einen Kommentar

    Unsere Test Sieger

    Unsere Testsieger aus allen Unseren Bereichen, alle wurden mit sehr Gut bewertet.

    Powered by Binaerestrategie.
    Copyrights © Binaerestrategie.de
    Sichere Gewinne $$$