• Serveradresse : ts3server://5.189.190.169
    logo-rss-144x25-ac64827f1c106cee4ef793dd2f03bf5205d33f27
    Oktober 21, 2016 0

    Börse Stuttgart-News: 4X report

    Posted by:KayZaremba onOktober 21, 2016

    Auf dieser Website wurde der Original Beitrag veroeffentlicht...

    STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) – Auslandsmarktbericht der Börse Stuttgart

    Cannabis- und Ölwerte gesucht – Nikkei 225 wieder über 17.000 Punkte – Erstnotiz der Neuemission Kyushu Railway am 25. Oktober – Schweizer Werte im Fokus

    Besonders erwähnenswert sind in dieser Berichtswoche die nordamerikanischen Cannabishersteller. Bei sehr hohen Umsätzen konnten diese Werte erhebliche Kurssteigerungen auf die Kurstafel zaubern. So legten zum Beispiel General Cannabis (WKN: A14VV9) unter heftigen Tagesschwankungen von 2,39 Euro auf 4,58 Euro zu. American Cannabis (WKN: A12DK9) verteuerten sich von 0,47 Euro auf bis zu 0,89 Euro. Die in Canada beheimateten Aphria (WKN: A12HM0), sowie Organigram Holdings (WKN: A12AQF) legten von 2,29 Euro auf 2,75 Euro bzw. von 1,60 Euro auf 2,15 Euro zu.

    Wie das US-Energieministerium diese Woche bestätigte, sinken die hohen Öl-Lagerbestände allmählich. Ende September haben die großen Ölproduzenten angekündigt, dass sie ihre Produktion drosseln wollen. Der Fossile Rohstoff der Nordseesorte Brent legte Ende September ordentlich zu und stieg von 46,70 Dollar auf knapp 53 Dollar pro Barrel (159 Liter). Dies ist zugleich der höchste Stand seit Dezember 2015. Ende November gibt es ein weiteres OPEC-Treffen in Wien. Spätestens dann wird sich zeigen wie die Förderkürzungen umgesetzt werden sollen. Die Aktien der Ölförderer entwickelten sich im gleichen Zeitraum (27.09 bis 19.10.) überaus positiv und konnten an dem Schwung nach oben partizipieren. Exxon (WKN: 852549) legten um 4,7 Prozent auf 79,50 Euro zu, Chevron (WKN: 852552) stiegen um 3,3 Prozent auf 93 Euro und Conoco Phillips (WKN: 575302) glänzten mit einem Plus von 5,8 Prozent auf 38 Euro.

    Nach langem Kampf schließt der Nikkei 225 mal wieder über der 17.000er-Marke. Bei einem Schlussstand von 17.235 Punkten legte der japanische Leitindex im Wochenvergleich 461 Zähler zu. „Dies verdanken wir allen voran den drei Indexschwergewichten Fast Retailing (WKN: 891638), SoftBank (WKN: 891624) und FANUC (WKN: 863731), die zusammen fast 17 Prozent des Nikkei 225 repräsentieren und in der Spitze über neun Prozent zulegen konnten“, erklärte Björn Marten von der Baader Bank AG in Stuttgart. Eine der weltweit größten Aktienplatzierung in diesem Jahr wird am 25. Oktober in Japan über die Bühne gehen. Die sich bislang vollständig in staatlichen Besitz befindliche Eisenbahngesellschaft Kyushu Railway (WKN: A2ASC1) geht an die Börse und die Aktien wurden am oberen Ende der Preisspanne bei 2.600 Yen (circa 23 Euro) den Interessenten zugeteilt. Die Nachfrage nach den Aktien war ziemlich hoch, denn die Dividendenrendite von knapp vier Prozent auf Emissionskursbasis, ist in einem Nullzinsumfeld doch sehr attraktiv. Natürlich wird Kyushu Railway ab dem 25. auch in Stuttgart notiert.

    Am Donnerstag warteten die Anleger gespannt auf Zahlen verschiedener Schweizer Unternehmen, darunter auch die Schwergewichte Nestle (WKN: A0Q4DC) und Roche (WKN: 855167). Der Nahrungsmittelkonzern Nestle blieb bei den vorgelegten Zahlen für die ersten neun Monate diesen Jahres leicht unter den Erwartungen und senkte auch gleichzeitig den Ausblick für das Gesamtjahr. Nach einem Wachstum von 3,9 Prozent im ersten Quartal blieb nun das dritte Quartal mit 3,2 Prozent ähnlich wie das Zweite mit 3,1 Prozent. Dies ist insofern eine wichtige Kennzahl, da bisher von dem Unternehmen ein Wachstum auf Vorjahresbasis mit 4,2 Prozent erwartet wurde. Jetzt plant man nur noch mit 3,5 Prozent. Die Aktie verlor dann auch zum Börsenstart 1,2 Prozent auf 68 Euro. Der Pharmakonzern Roche konnte für die ersten neun Monate einen Umsatz von 37,5 Milliarden Franken ausweisen, allerdings hatten Experten im Vorfeld mit etwas mehr gerechnet. Das Unternehmen bleibt aber bei seiner bisherigen Prognose für das Gesamtjahr und stellt weiterhin eine Dividendenerhöhung in Aussicht. Der Roche Genussschein (WKN: 855167) verlor zu Handelsbeginn leicht und lag nach der Eröffnung an der Schweizer Börse mit 0,3 Prozent im Minus. Deutlicher Gewinner zum Börsenstart war dagegen die Aktie des Biopharma-Unternehmen Actelion (WKN: 936767). Nicht nur ein positives Ergebnis für die ersten neun Monate überzeugten die Anleger, sondern auch dass der Gewinnausblick für dieses Jahr schon zum dritten Mal angehoben wurde. Die Aktie startete dann auch mit einem Plus von knapp drei Prozent, bevor der Wert in einem schwachen Gesamtmarkt ins Minus drehte.

    Disclaimer:
    Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
    

    Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

    (Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

    AXC0138 2016-10-21/14:19

    Schreibe einen Kommentar

    Unsere Test Sieger

    Unsere Testsieger aus allen Unseren Bereichen, alle wurden mit sehr Gut bewertet.

    tna
    gma
    robo
    swiss
    ava
    24
    Powered by Binaerestrategie.
    Copyrights © Binaerestrategie.de
    Sichere Gewinne $$$